Eine unheilige Allianz und „Wunderwaffen“ des DDR-Sports

Symposium in Schwerin über staatliches Doping und die gesundheitlichen Folgen für die Athleten Berlin, 28. Oktober. Staatsplan 14.25: Unter dieser Bezeichnung wurde 1974 in der Deutschen Demokratischen Republik der Grundstein zum flächendeckenden Doping gelegt. Mit mehr Geld für gezielte Dopingforschung sollte der DDR-Spitzensport mit Athleten und Medaillenglanz für das sorgen, was der damaligen Staatsführung so…

Weiterlesen →

Rückwärts immer – Jubelfeier der Unverbesserlichen

Eine sportpolitische Randnotiz über deutsch-deutsche Befindlichkeiten Berlin, 5 Mai. „Vorwärts immer – rückwärts nimmer.“ Den Spruch ihres Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker, den er zum 40. Jahrestag der DDR am 7. Oktober 1989 in seiner Festansprache zum besten gab, hatten die Herrschaften wohl nicht mehr so parat. Denn ihr Motto ist: „Rückwärts immer – vorwärts nimmer.“ Vor…

Weiterlesen →

Keine nachvollziehbaren Konsequenzen

Zwei Wertewelten treffen bei der Anhörung im Sportausschuss aufeinander Berlin, 26. April. Der Sportausschuss im Deutschen Bundestag hatte mal wieder zu einer öffentlichen Anhörung geladen. Staatsdoping in Russland – Thema: „Konsequenzen aus dem McLaren-Report.“ Eingeladen war auch der Berichtverfasser, der unabhängige Ermittler und Jurist Richard McLaren aus Kanada.

Weiterlesen →

Der Ruhm verschönert den Helden

Das klappt nicht immer, wie die Diskussion um die Hall of Fame des deutschen Sports und potentielle neue Mitglieder zeigt Berlin, 23. April – Seit Tagen wird heftig darüber diskutiert, ob der DDR-Radsportheld Täve Schur einen Platz in der fiktiven „Hall of Fame“ des Sports finden sollte. Die Stiftung Deutsche Sporthilfe nahm ihn zum zweiten…

Weiterlesen →

Sich selbst in die Wüste schicken

McLaren-Bericht spricht von „institutioneller Verschwörung“ im russischen Sport / Unzeit für DOSB London/Berlin, 9. Dezember. Ein weiterer schwerer Schlag ins Kontor der internationalen Sportfamilie und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC): Der zweite Bericht von Richard McLaren, kanadischer Rechtsprofessor und unabhängiger Ermittler für die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) beinhaltet neue heftige Dopingvorwürfe gegen den russischen Sport. Der Kanadier…

Weiterlesen →

Die Revolutionärin des Sports

Julia Stepanowa mit dem Preis der Doping-Opfer-Hilfe ausgezeichnet / Weiterer DOSB-Fauxpas Berlin, 6. Dezember. Es waren viele gekommen, um ihr Respekt zu zollen. Für ihren Mut und ihre Bereitschaft, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen – für einen Sport, den sie offensichtlich noch immer nicht aufgeben kann, obwohl sie von verantwortlichen FunktionärInnen belogen und…

Weiterlesen →

Lieber ein Heißgetränk

Talkrunde im ZDF-Sportstudio versuchte sich an der Leistungssportreform abzuarbeiten Berlin, 13 November. Der Fußballfan dürfte am Samstagabend irritiert gewesen sein, als er das „Aktuelle Sportstudio“ im ZDF einschaltete: Denn nicht Nach- und Vorberichte über die Fußball-Nationalmannschaft und Nachrichten aus der Liga waren auf Sendung, sondern eine Diskussionsrunde. Thema: Die Reform des deutschen Spitzensports. Trotz Einspielern,…

Weiterlesen →

Haltung schriftlich verklickert

DOSB schickt Brief an Mitgliedsverbände und erklärt IOC-Entscheidung Berlin, 10. August. Allein lassen wollte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seine Mitgliedsorganisationen nicht bei der Interpretation zum Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) vom 24. Juli 2016 als Reaktion auf den McLaren-Bericht, der das russische Staatsdoping bestätigte.

Weiterlesen →

Kommentar: Jetzt fällt allen alles auf die Füße

Der lasche Umgang mit der Doping-Problematik sorgt für Turbulenzen in der olympischen Familie – besonders am Beckenrand Berlin, 10. August. Soweit sind wir also nun gekommen: Die Jugend der Welt soll sich im fairen Wettkampf und Freundschaft bei friedensstiftenden Olympischen Spielen messen, Brücken schlagen für ein besseres Verständnis und Miteinander. So verkünden es jedenfalls die…

Weiterlesen →

Die misslungene Finte des Thomas Bach

IOC-Präsident gerät in Erklärungsnot und führt den Anti-Doping-Kampf ad absurdum Berlin, 6.August. Es sollen mal wieder die besten Olympischen Spiele ever werden, die  gestern in Rio de Janeiro eröffnet wurden. Doch nachgewiesenes russisches Staatsdoping versaut die Stimmung der olympischen Familie schon im Vorfeld, bringt das Internationale Olympische Komitee (IOC) und seinen Präsidenten Thomas Bach in…

Weiterlesen →