BMI und DOSB: Eine unrunde Beziehungskiste

Über Fehleinschätzungen, ein Sportfördergesetz und Autonomie Berlin, 14. April. Der jüngste Streit zwischen dem Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) über den Entwurf des Sportfördergesetzes kommt nicht von ungefähr. Er ist die Folge einer mittlerweile unrunden Beziehungskiste mit gewollten und provozierten Missverständnissen, Selbstgefälligkeit und Selbstüberschätzung, einem verkannten Rollenverständnis…

Weiterlesen →

Von Bühnen und „Rattenrennen“

Sportwissenschaftler Thieme über die Probleme zwischen DOSB und BMI Berlin, 25. März. Öffentlich zumindest hat sich die große Aufregung beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und seinen Mitgliedsverbänden erstmal gelegt. Der Entwurf des Sportfördergesetzes, den das Bundesministerium für Inneres und Heimat (BMI) am 1.März vorgelegt hat, löste ebenso Ärger und Empörung aus wie der Entwurf eines…

Weiterlesen →

Zwischen Sport treiben und Sport engagieren

LSB Berlin: Erfolgreiche Arbeit und Rekord-Mitgliedschaften Berlin, 23. März. Während etwa Kirchen oder Parteien in der Republik über Mitglieder-Rückgänge und finanzielle Einbußen klagen, scheint der organisierte Sport zu boomen: Zumindest lassen diesen Rückschluss die ersten jährlichen Bestandserhebungen von Landessportbünden zu. So meldet der Landessportbund Berlin 781.295 Mitgliedschaften – eine Steigerungsrate von 7,08 Prozent. Oder: 51.673…

Weiterlesen →

DOSB mit Schnappatmung

Dachverband empört über Entwurf des Sportfördergesetz vom BMI Berlin, 1. März. Das Bundesministerium für Inneres und Heimat (BMI), zuständig auch für den deutschen Spitzensport, hat am Freitag dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) den Referentenentwurf des langerwarteten „Gesetzes zur Regelung der Förderung des Spitzensportes und Errichtung einer Sportagentur (Sportfördergesetz -SpoFöG)“ vorgelegt…

Weiterlesen →

Die Sportpolitik muss üben, üben, üben

LSB-Präsident Thomas Härtel über das Scheitern des BMI-Entwicklungsplans Berlin, 22. Februar. Zurückgezogen hat das Bundesministerium des Inneren und für Heimat, zuständig auch für den Sport, den höchst umstrittenen und kritisierten Entwicklungsplan Sport, der auf dem 2. Bewegungsgipfel am 12.März in Berlin unterschrieben werden sollte. Mit dem Präsidenten des Landessportbundes Berlin, Thomas Härtel, sprach sportspitze darüber,…

Weiterlesen →

„Die haben wir verloren“

Randale Heranwachsender / Problemlöser gesucht: Sportorientierte Jugendsozialarbeit in Berlin Berlin, 30. Dezember. Gewaltausbrüche an Silvester, Schlägereien in Freibädern oder auf Sportplätzen, Jubel und Gewaltexzesse nach dem schrecklichen Hamas-Überfall auf Israel am 7.Oktober auf Neuköllner Straßen. Kinder und Jugendliche mittendrin. Nicht nur in der Hauptstadt sind Ausschreitungen dieser Art immer häufiger zu beklagen. Ebenso wie Angriffe…

Weiterlesen →

Glaubwürdiger Sport muss Werte verteidigen

Liebe Leser und Leserinnen, viele Weihnachtsgrüße mit dem Wunsch nach Frieden und Besinnlichkeit sind sicher auch bei Ihnen eingetroffen. Wer sehnt sich nicht nach diesem Jahr nach einer Welt, die wieder in die richtige Umlaufbahn katapultiert wird, Kriege beendet und Krisen endlich gelöst werden, anstatt sie noch durch dilettantisches Handeln zu verschlimmern. Wir müssen ja…

Weiterlesen →

DOSB-Führung: Bezahltes Ehrenamt?

Mitgliederversammlung: Beschlussvorlage mit einschneidenden Folgen Berlin, 20.November. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat für den 2. Dezember zur Mitgliederversammlung nach Frankfurt am Main eingeladen. Eine umfangreiche Tagesordnung erwartet die Delegierten mal wieder: Themen-Schwerpunkte sind, wie zu erwarten, die angepeilte Olympiabewerbung, die neu in Arbeit befindliche Leistungssportreform und der Sportentwicklungsplan. In den zahlreichen Anlagen und Vorlagen,…

Weiterlesen →

Nie wieder – auch Verpflichtung für den Sport

Seit Jahrzehnten leistet die  Berliner Sportjugend soziale Arbeit gegen Antisemitismus und Rassismus – Erinnerungen an 2001 Berlin, 9. November. Heute vor 85 Jahren war die Reichspogromnacht. Es war der Tag, an dem Synagogen in Deutschland brannten, jüdische Geschäfte und Einrichtungen zerstört wurden. Der Tag, an dem jüdische Mitbürger und Mitbürgerinnen von organisierten Schlägertrupps verhaftet, misshandelt…

Weiterlesen →

Hyperaktive und doch bräsige Sportpolitik

Ein Kommentar vom Spielfeldrand Berlin, 22. Oktober. Nein, es macht keine Freude, auf den deutschen Sport und die deutsche Sportpolitik zu schauen. Noch immer sind ReformerInnen in zig Arbeitskreisen, anderen Gremien sowie Abteilungen und natürlich die Spitzenkräfte im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sowie im Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) dabei, einen Neustart vor…

Weiterlesen →